EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Walporzheim von der Gleisseite aus gesehen Bahnstation Walporzheim
Bau und Streckeneröffnung Am 1. Dezember 1886 eröffnete die Rheinische Eisenbahn- Gesellschaft die 12,34 Kilometer lange eingleisige Teilstrecke zwischen Ahrweiler und Altenahr, der sogenannten Ahrtalbahn. Das Empfangsgebäude Walporzheim Das erste kleine Stationsgebäude lag direkt an der ursprünglichen Bahnstrecke. Das Erdgeschoß war aus Bruchstein und das Obergeschoss aus Fachwerk errichtet worden. Die Dachgiebel des ausgebauten Dachstuhls waren mit Holzschnitzereien verziert. Im Osten war ein eingeschossiger Fachwerkschuppen angebaut worden. Die Strecke führte direkt am Gebäude vorbei. Weitere Streckeneröffnungen, Ausbauten oder Änderungen Am 15. Oktober 1912 wurde das zweite Streckengleis in Betrieb genommen, dessen Streckenführung verlegt wurde. Das machte einen Neubau des Stationsgebäudes auf dem neu angelegten Damm notwendig. Das alte Empfangsgebäude wurde verkauft und befindet sich in Privatbesitz. Das zweite Empfangsgebäude Der heutige Haltepunkt in Insellage wurde 1910/12 auf dem Inselbahnsteig errichtet. Das pavillonartige Stationsgebäude mit Spitzem Dach war ein einstöckiger Fachwerkbau mit einer offenen Wartehalle in der Mitte des Gebäudes. Es konnte nur über eine Treppe in der Unterführung erreicht werden. Zu diesem Bahnhof gehörte auch ein Güterschuppen an der Bergseite. Weitere Streckeneröffnungen, Ausbauten oder Änderungen Seit 1947 endet in Richtung Ahrbrück das zweite Gleis der Strecke. Was hat sich verändert, was ist geblieben Das Spitzdach des Empfangsgebäudes wurde durch ein modernes Dach ersetzt. Dadurch verlor das Gebäude seine Charakteristik.
© Copyright 2000 - 2021 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten Z Bahnhof iel Ahrtalbahn Remagen Ahrbrück Planung und Konzession
Bahnhof von 1886
Luftaufnahme
Bilder Walporzheim
Bahnhof von 1886