© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Am 11. Juli 1870 wurde das 41,92 km lange Teilstück der rechten Rheinstrecke von Oberkassel (heute Bonn-Oberkassel) nach Neuwied eröffnet. Aus dieser Zeit stammt auch das Empfangsgebäude. 1890 gründete der Chemiker Walther Feld ein Chemiewerk am Bahnhof. Der Bahnhof wurde durch einen Güterbahnhof erweitert. Dabei entstand auch die große überdachte Güterrampe mit Güterschuppen. Der Güterbahnhof wird heute von der Firma Solvay genutzt. Im Jahr 1894 wurde die erste Kohlensäurequelle entdeckt. Es folgten weitere Quellen, sodass das erste Badehaus bereits 1895 eröffnet werden konnte. 1896 entstanden die Firmen „Hubertus Sprudel und Arienheller Kohlensäurewerk“. Über die Eisenbahn wurden auch die Flaschen verfrachtet. Der Ort wurde zu einem touristischen Reiseziel und Kurbad. 1950 erhielt die Gemeinde den Titel „Bad“.
Bad Hönningen Z Bahnhof iel
Bilder Bad Hönningen
Luftaufnahme
Mülheim (Ruhr) - Niederlahnstein
PANORAMA
nach oben  > nach oben  >