© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Quadrath-Ichendorf
Die “Erftbahn” wurde ursprünglich als meterspurige Kleinbahn von der Bergheimer Kreisbahn am 5. November 1896 für den Güterverkehr eröffnet. Der Personenverkehr begann am 2. Februar 1897. Ab 1904 erfolgte der Umbau von Schmalspur auf Normalspur. 1912 kaufte der Staat Preußen die Bergheimer Kreisbahn. Nach dem Ersten Weltkrieg erneuerte man das gesamte Streckennetz und verlegte es auf einen eigenen Bahnkörper. Bis 1927 trug der Bahnhof den Namen Ichendorf. 1928 wurde die Bahnstrecke an den Ortsrand verlegt und baute den noch heute erhaltenen Bahnhof Quadrath-Ichendorf in Stile des Backsteinexpressionismus”. Neben dem Schalterraum gab es noch eine Gaststätte und einen Fahrdienstleiterraum. Im Obergeschoss befand sich die Dienstwohnung. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde durch den vorrückenden Braunkohletagebau das Streckennetz erheblich verändert. 1983 erhielt der Anschnitt Horrem - Qaudrath-Ichendorf eine elektrische Oberleitung, die aber schon 1996 wieder abgebaut wurde. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und wird heute als Kulturbahnhof genutzt.
Z Bahnhof iel
Bilder Quadrath-Ichendorf
Luftaufnahme
nach oben  > nach oben  >