U-Bahn Warschauer Strasse
Untergrundstationen sind meist unterirdisch, können aber auch "über Tage" gebaut sein. Einer dieser oberirdischen Bahnhöfe soll hier vorgestellt werden. Diese Art der Bahnhöfe beschränkt sich auf wenige Großstädte in Deutschland. Allen voran sei Berlin und Hamburg genannt. Der U-Bahnhof Berlin Warschauer Brücke wurde am 17. August 1902 in Betrieb genommen. Nach dem Mauerbau erfolgte die Stilllegung. Am 14. Oktober 1995 wurde der Bahnhof nach seiner Sanierung wieder eröffnet. Die Berliner U-Bahn besitzt 173 Stationen, wovon 139 unterirdisch sind. Das Streckennetz umfasst 146 km.
© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >