Berlin Bellevue
Der Bahnhof wurde mit der Eröffnung der viergleisigen Stadtbahn am 7. Februar 1882 dem Verkehr übergeben. Die Stadtbahn ist ein fortlaufender viergleisiger 16 Meter breiter Viaduktbau. Er liegt ca. 6 Meter über dem Straßenniveau und ermöglichte einen kreuzungsfreien Bahnverkehr. Mit den Bahnhöfen der Stadtbahn, wurde ein völlig neuer Bahnhofstyp geschaffen. Dieser zeichnete sich durch die Höhenlage der Gleise, die mit einer Bahnhofshalle überspannt waren und durch die Funktion des Empfangsgebäudes unterhalb der Gleisanlagen aus. Mit der Stadtbahn wurde eine Verbindung zur Ringbahn geschaffen. Bellevue ist die einzige Station der “Stadtbahn” die noch den ursprünglichen Zustand der Bahnhofsbauten von 1882 wieder spiegelt. Im Bahnhof hält nur die S-Bahn. Im Juni 1928 wurden der Bahnsteig und die Überdachung auf 160 Meter verlängert. Architekt des Bahnhofs Bellevue war Johann Eduard Jacobsthal. Ab dem 12. Oktober 1945 nahm die S-Bahn ihren Betrieb wieder auf. Die sichtbaren Kriegsschäden wurden 1957 behoben. Von 1994 bis 1996 wurde der Bahnhof komplett saniert.
© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Z Bahnhof iel
Bilder Bellevue
Bahnhof 1882
Luftaufnahme
Bahnhof 1882
Berliner Stadtbahn
nach oben  > nach oben  >