EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bilder Bensheim-Auerbach
Luftaufnahme

Bau und Streckeneröffnung

Die Bauarbeiten an der Main-Neckar- Bahn begannen im Juni 1843 in Frankfurt (Main). Die Planung sah einen zweigleisigen Ausbau vor. Die Bahnstrecke wurde in mehreren Teilstücken eröffnet. Der Eisenbahnbetrieb auf der Gesamtstrecke begann am 9. August 1847.

Das Empfangsgebäude Bensheim-Auerbach

Das klassizistische Empfangsgebäude wurde höchstwahrscheinlich nach Plänen von Georg Mollers im Jahr 1850 in Betrieb genommen. Er war in Anlehnung an das Bensheimer Stationsgebäude aus gelben Sandstein gebaut worden. Der Hausbahnsteig ruht auf gusseisernen Säulen und könnte vom Darmstädter Main-Neckar-Bahnhof stammen. Der im südlichen Gebäudeteil integrierte Stellwerksanbau stammt aus dem Jahr 1920.

Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten

Am 20. November 1851 konnte die Verbindung zur Main-Weser Bahn in Frankfurt in Betrieb genommen werden. Die Strecke begann im Main-Neckar-Bahnhof in Frankfurt. Zwischen Mannheim und Heidelberg musste ein Gleis von badischer Breitspur (1.600 mm) auf Normalspur (1.435 mm) umgespurt werden. Erst 1860 wurde das zweite Gleis auf der Gesamtstrecke verlegt. Alle 1,5 Kilometer waren Bahnwärterhäuschen gebaut worden. Der Güterschuppen von 1848 wurde in den 1960/70er Jahren abgerissen.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Im Dezember 2007 wurde das Empfangsgebäude von der Deutschen Bahn AG verkauft. 2016 wurde der Bahnhof S-Bahn gerecht umgebaut. Dabei reduzierte man die Gleisanlagen auf das Notwendigste. Auch das Stationsgebäude wurde saniert und steht unter hessischem Denkmalschutz.
Planung und Konzession PANORAMA Main-Neckar-Bahn Frankfurt (Main) Hbf Heidelberg Hbf Bahnstation Bensheim-Auerbach Bahnstation Bensheim-Auerbach
nach oben  > nach oben  >