^ nach oben
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bayreuth Hbf
Als die erste sogenannte Pachtbahn am 28. November 1853 eröffnete, hatte Bayreuth noch keine Empfangsgebäude. Eine alte Bauhütte diente als provisorisches Stationsgebäude. Gegen Ende 1857 wurde dann das erste Empfangsgebäude als Kopfbahnhof gebaut. Schon im Jahre 1879 musste ein neuer Bahnhof gebaut werden, da das Alte zu klein geworden war. Es tut bis heute seinen Dienst. Das alte Empfangsgebäude wurde von der Bahnverwaltung und der Post weiter genutzt. Die Bahn schloss an die Ludwigs-Süd-Nord-Bahn am 1. Dezember 1863 an. Am 1. Januar 1905 wurde die Bahn verstaatlicht und ging an die Königlich Bayrische Staatseisenbahn über. 1908 nahm das erste Stellwerk im Bahnhof seinen Betrieb auf. Von 1930 bis Oktober 1981 existierte ein Bahnbetriebswerk in Bayreuth. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Bahnhof weitgehend zerstört. Zunächst wurde eine Holzbaracke als Ersatz für das zerstörte Empfangsgebäude in Betrieb genommen. 1950 ersetzte ein gemauertes Stationsgebäude das Provisorium. Erst 1951 waren alle Gebäudeschäden im Bahnhof beseitigt.
Bilder Bayreuth
Bahnhof 1857
Luftaufnahme
Die Eisenbahn “kam” am 18 November 1853 nach Bayreuth. Also 18 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Bayreuth hatte zu diesem Zeitpunkt  18.600 Einwohner (Ende 2014 waren es 71.601 Einwohner).
Bahnhof 1857 Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >