^ nach oben
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bautzen
Der erste Bahnhof wurde von der Sächsisch-Schlesischen Eisenbahn gebaut. Der Bau dieser Strecke begann am 4. November 1844. Als am 23. Juni 1846 der erste Zug aus Dresden eintraf, war das Empfangsgebäude bereits fertiggestellt. Dieser Bahnhof lag vor den Toren der Stadt auf dem freien Felde und war mit ihr durch die Bahnhofstraße verbunden. Am 1. September 1877 wurde die 64 km lange Strecke Bautzen - Schandau eröffnet. Dafür nahm man umfangreiche Umbaumaßnahmen im Bahnhof vor. Am 2. Dezember 1890 kam die Strecke nach Königswartha dazu. 1906 erfolgte die Fertigstellung der Strecke nach Löbau. Bereits 1877 wurde das alte Empfangsgebäude durch einen Neubau im Stil der Gründerjahre ersetzt. Die Empfangshalle war zu klein, sodass sie 1921 erheblich erweitert wurde. 1945 brannte das Empfangsgebäude völlig aus. Nach dem Krieg wurde das Empfangsgebäude unter Mithilfe der Eisenbahner in den alten Begrenzungen neu aufgebaut und modern ausgestattet. In der Empfangshalle ist der künstlerische Sgraffitowandschmuck bemerkenswert. Bis 1993 war das Bahnbetriebswerk in Betrieb. 2011 sind die Modernisierungsarbeiten der Gleisanlagen abgeschlossen worden. 2014 wurde das Stationsgebäude geschlossen und soll verkauft werden.
Bilder Bautzen
Bahnhof 1850
Luftaufnahme
Die Eisenbahn “kam” am 23. Juni 1846 nach Bautzen. Also elf Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Bautzen hatte zu diesem Zeitpunkt 10.518 Einwohner (Ende 2013 waren es 39.607 Einwohner).
Bahnhof 1850 Bahnhof 1913
Bahnhof 1913
Görlitz - Dresden-Neustadt
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >